Willensvollstrecker

Der Willensvollstrecker wird durch letztwillige Verfügung (Testament oder testamentarische Klausel im Erbvertrag) des Erblassers eingesetzt. Er hat anstelle der Erben den letzten Willen des Erblassers zu vollziehen. Dabei kann er den Nachlass nicht nach Gutdünken verteilen, sondern muss die Vorgaben des Erblassers in der letztwilligen Verfügung umsetzen.  Beispielsweise muss der Willensvollstrecker die Forderungen des Nachlasses eintreiben und Schulden des Erblassers sowie Kosten des Todesfalles bereinigen, die Vermächtnisse ausrichten und die Teilung der Erbschaft durchführen. 
 

 
Mit der Willensvollstreckung kann der Erblasser eine Person seines Vertrauens mit der Nachlassregelung beauftragen. Der erfahrene Willensvollstrecker wickelt den Nachlass zügig und gemäss den Anordnungen des Erblassers ab. Zeit- und allenfalls kostenintensive Diskussionen und Streitigkeiten unter den Erben lassen sich so eher vermeiden.